Bautagebuch

Für heile Wände

Rammschutz wird angebracht

Fotos: Dr. Martin Baumann

Um die Wände der Patientenzimmer vor Beschädigungen durch hinein- oder herausgeschobene Betten sowie medizinische Geräte zu schützen, wird an den Wänden ein sogenannter Rammschutz angebracht.

Dieser ist im Falle der Komfortstation auf derjenigen Seite des Raumes, an dem sich das Kopfende befindet, ein Stück höher (Foto 1) als auf der gegenüberliegenden Zimmerwand (Foto 2). Grund: In diesem Bereich wird der Rammschutz noch mit einem dekorativen Motiv beklebt, um dem Zimmer eine wohnlichere Atmosphäre zu geben.