Bautagebuch

Im Zeichen des Turmes

Baustelle steht unter dem Schutz der heiligen Barbara

Wer vor dem imposanten Neubau steht, achtet beim Betreten der Baustelle meist nicht auf das unscheinbare Metallschiebetor an der Steinberger Straße. Dabei ist es durchaus einen Blick wert: In das Tor eingearbeitet wurden nicht nur ein Kreuz, das international für medizinische Hilfe steht, sondern auch ein wehrhafter Turm.

Was nun die heilige Barbara als Namensgeberin und Patronin unseres Krankenhauses damit zu tun hat, weiß Wikipedia: "Die heilige Barbara zählt zu den vierzehn Nothelfern, und ihr Verhalten im Angesicht von Verfolgung und Tod gilt als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit im Glauben. Darauf weist ihre Darstellung mit ihrem Attribut, dem Turm, hin, der meist drei Fenster enthält. Deswegen wird sie als Patronin der Türme und der Festungsbauten verehrt. Wegen des von ihr beauftragten Einbaus der Fensteröffnung in den Turm gilt sie als Schutzheilige der Architekten und aller Arten von Bauarbeitern (Maurer, Zimmerleute, Dachdecker und Elektriker)."

Bislang hat die heilige Barbara ein gutes Auge auf den Bauverlauf gehabt. Wir wünschen weiterhin allen dort vertretenen Handwerkern ein unfallfreies Arbeiten!