Bautagebuch

Nahtloser Übergang

Hinter diesen Mauern pulsiert das Krankenhaus-Leben

Fotos: Marion Hausmann

Einer der größten Wünsche von Beginn der Bauplanungen an war für Geschäftsführer Dr. Martin Baumann ein nahtloser Übergang zwischen dem Bestandgebäude und dem Neu- und Erweiterungsbau. Nach der Fertigstellung sollte einmal nicht mehr zwischen Alt- und Neubau unterschieden werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden sogar Gebäudeteile wie zum Beispiel das ursprüngliche Herzkatheterlabor zum Abriss freigegeben. 

Inzwischen sind sich "Alt" und "Neu" schon ganz nahe gekommen. Wenn die Wand auf dem ersten Bild fällt, steht man direkt vor dem jetzigen Kiosk in der Eingangshalle. Und der Durchgang, der auf dem zweiten Foto deutlich zu erkennen ist, führt nach dem Fall der Bauwand schnurstracks in die Tagesklinik.