Bautagebuch

Überholspur für Laborproben

Zum Jahreswechsel wird erstmals eine Rohrpost installiert

Zwischen all den Leitungen fallen die hellgrauen Rohre für die künftige Expresspost erst auf den zweiten Blick auf. - Foto: Marion Hausmann

Die Rohrpost ist eine Form des schnellen und personalarmen Transports von Gegenständen in kleinen, zylindrischen Behältern mittels Druckluft in Röhren. So gelangt beispielsweise ein Röhrchen mit frisch abgenommenem Patientenblut per Knopfdruck auf schnellstem Weg von der Station zur Analyse  ins Labor.

Zum Jahreswechsel wird erstmals auch eine Rohrpost im Krankenhaus St. Barbara installiert. Dafür sind 7 Einwurf- und Entnahmestellen im Neubau (Haus 6) und 5 im Bestandsgebäude (Haus 3) geplant.

7 Ebenen - vom Heizungskeller über das Labor im Untergeschoss bis zu den Stationen E1 und der Akutgeriatrie im vierten Stock - werden an dieses Beförderungssystem angebunden.

345 Meter hellgraue Kunststoffrohre mit einem Durchmesser von je 160 Millimetern werden dafür verlegt.